e*BOS-Alarmierung

e*BOS Alarmierung
Für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bietet e*Message professionelle, kostengünstige und schnell verfügbare Alarmierungslösungen an.

Meldeempfänger

Meldeempfänger
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) finden hier auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene digitale Meldeempfänger: e*Alarm V und e*Alarm IV.

Referenzen

Referenzen
Zukunftssichere Alarmierungslösungen: Erfolgreiche Anwendung der e*BOS-Alarmierung bei Feuerwehren, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen.

Paging-Kongress

Paging Kongress
Seit 2003 findet der Paging Kongress jährlich mit internationaler Beteiligung und enorm wachsender Resonanz statt. Im Mittelpunkt der Kongresse stehen Lösungen für Alarmierungsprobleme und die Passfähigkeit zum BOS-Digitalfunk.

 
 
e*BOS-Alarmierung

e*BOS Alarmierung
Für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bietet e*Message professionelle, kostengünstige und schnell verfügbare Alarmierungslösungen an.

1
Meldeempfänger

Meldeempfänger
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) finden hier auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene digitale Meldeempfänger: e*Alarm V und e*Alarm IV.

2
Referenzen

Referenzen
Zukunftssichere Alarmierungslösungen: Erfolgreiche Anwendung der e*BOS-Alarmierung bei Feuerwehren, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen.

3
Paging-Kongress

Paging Kongress
Seit 2003 findet der Paging Kongress jährlich mit internationaler Beteiligung und enorm wachsender Resonanz statt. Im Mittelpunkt der Kongresse stehen Lösungen für Alarmierungsprobleme und die Passfähigkeit zum BOS-Digitalfunk.

4

e*BOS-Alarmierung im Landkreis Rostock

e*BOS-Alarmierung

Der Landkreis Rostock – hervorgegangen aus den Landkreisen Bad Doberan und Güstrow – alarmiert nicht mehr analog, sondern digital über das nicht-öffentliche e*BOS-Alarmierungsnetz. Nur vier Monate nach dem Start der Testphase begann der Wirkbetrieb für die 173 Freiwilligen Feuerwehren, den Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Auch mehr als 250 Sirenen werden angesteuert.
Erfahren Sie mehr

 

e*BOS-Alarmierung auf dem Flughafen Düsseldorf

e*BOS-Alarmierung

Auf dem Flughafen Düsseldorf International (DUS) ist die Feuerwehr gut für den Notfall gerüstet: 30 Sekunden nach dem Auslösen eines Alarms rückt das letzte Fahrzeug aus. Innerhalb von drei Minuten muss an jedem Punkt des Start-, Lande- und Rollbahnsystems mit den Lösch- und Rettungsarbeiten begonnen werden können. Ein hoher Anspruch. Um ihm gerecht werden zu können, nutzt die Feuerwehr seit 2010 die professionelle e*BOS-Alarmierung.
Erfahren Sie mehr

 

e*BOS-Animationsfilme

Welche Grenzen und Gefahren Mobilkommunikation birgt, wenn sie nicht einwandfrei funktioniert, wird in der Regel unterschätzt. Wir möchten Ihnen Strategien und Lösungsansätze zur sicheren mobilen Kommunikation aufzeigen. Eine kleine Sammlung origineller Animationen soll einige Hintergründe zu diesem Thema veranschaulichen.
Zu den Animationsfilmen


 

Aktuelles

  • 09.08.2016  Mehr als eine Warn-App: Zur Bevölkerungswarnung ist eine sichere zweite Kommunikationsinfrastruktur notwendig

    Mehr als eine Warn-App: Zur Bevölkerungswarnung ist eine sichere zweite Kommunikationsinfrastruktur notwendig

    Berlin, 09. August 2016: Sicherheit ist nicht selbstverständlich, das haben die letzten Tage, Wochen und Monate gezeigt. Terror, Amok und Naturkatastrophen können jederzeit und überall passieren. Prävention und Vorbereitung sind deshalb ebenso wichtig wie konkrete Handlungsabläufe und Maßnahmenplanungen im Ernstfall. Dazu gehören ein verlässliches Bevölkerungswarnsystem sowie ausfallsichere Kommunikationsmittel und -dienste, um Bürger und Einsatzkräfte sicher und zuverlässig erreichen und warnen zu können. Die Infrastruktur dazu ist vorhanden, sie muss nur verantwortungsbewusst, zielgerichtet und effizient eingesetzt werden.

  • 29.04.2016  Sicherheit ist manchmal unbequem: Paging-Kongress in Berlin gibt Impulse für notwendige Zukunftsdiskussion

    Sicherheit ist manchmal unbequem: Paging-Kongress in Berlin gibt Impulse für notwendige Zukunftsdiskussion

    Berlin, 28. April 2016: Der 11. Nationale Paging-Kongress ging in der zurückliegenden Woche in Berlin auch mit einer Erkenntnis zu Ende, die nicht neu ist, aber selten klar benannt wird: Sicherheit ist manchmal unbequem – und 100-prozentige Sicherheit gibt es nicht. Mehr als 100 Teilnehmer haben am 18. und 19. April in der Landesvertretung Baden-Württemberg am Berliner Tiergarten Realitäten, Maßnahmen und Pläne rund um die Zukunftsthemen Sicherheitskommunikation und Energiewende diskutiert. Weitere Erkenntnis: Das Gefahrenpotenzial steigt, das Bewusstsein dafür nicht immer.

  • 11.04.2016  Smart Grid, Energiewende und Kritische Infrastrukturen: Top-Referenten zeigen die engen Verknüpfungen von Zukunftsthemen auf dem Paging-Kongress in Berlin

    Smart Grid, Energiewende und Kritische Infrastrukturen: Top-Referenten zeigen die engen Verknüpfungen von Zukunftsthemen auf dem Paging-Kongress in Berlin

    Berlin, 11. April 2016: Mit den Themenschwerpunkten Sicherheit und Energiewende stellt der 11. Nationale Paging-Kongress zwei der aktuellsten Zukunftsdiskussionen in den Mittelpunkt. Am 18. und 19. April kommen in Berlin einige der wichtigsten Köpfe aus den Bereichen Sicherheitskommunikation und netzdienliches Schalten im Energiesektor zusammen: IT-Profis treffen auf Politiker, Hacker auf Sicherheitsexperten, Katastrophenschützer und Feuerwehr-Vertreter auf Energie- und Stromnetzbetreiber. Moderiert wird von Landesbranddirektor Wilfried Gräfling als Chef der größten deutschen Feuerwehr und von Thomas Schäfer, dem Geschäftsführer der Stromnetz Berlin GmbH. Tagungsort ist die Landesvertretung Baden-Württemberg im Berliner Tiergarten.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum